DSC12819
DSC12860
DSC13036
DSC13504
DSC13551
DSC01761

Aktuelles

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

Ab sofort:
Ihr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

kostenlos herunterladen von App Store oder Google Play Store auf Ihr Handy:
alle Infos hier im Flyer

 Ihr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

 

Fragen? Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch einfach an.

 

 

 

 

 

Notfalldose aus dem Kühlschrank

Die Notfalldose aus dem Kühlschrank ist bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an! Beachten Sie bitte hierzu auch den Artikel in "Gellersen - Heute und Morgen", Ausgabe 06-2018: Artikel lesen

 

 

Saubere Luft für Reppenstedt

Wir liefern Ihre Medikamente mit unserem Elektro-Auto.
Mehr lesen in dem Beitrag aus dem Magazin "Gellersen heute & morgen"

 

 

 

Seit über 5 Jahren für Sie da: Ihre Apotheke Reppenstedt
(Artikel aus der Lünepost lesen)

Symptome einzeln behandeln

Husten, laufende Nase, Gliederschmerzen – bei einer Erkältung wollen wir am liebsten gleich alle Symptome auf einmal loswerden. Häufig ist es jedoch besser, sie einzeln zu bekämpfen. Am besten ist eine individuelle Lösung, bei der für die einzelnen Symptome das jeweils passende Medikament gefunden wird.

Quelle: merkur.de

Faustregel für Schmerzmittel

Ohne Kopfschmerzen zur Arbeit, keine Rückenproblemen beim Sport: Manchmal können Medikamente wie Ibuprofen oder Paracetamol helfen, den Alltag schmerzfrei zu bewältigen. Zum ständigen Begleiter sollten sie allerdings nicht werden. Übermäßige Schmerzmitteleinnahme ruft Nebenwirkungen hervor und kann die Schmerzen sogar schlimmer statt besser machen. Grundsätzlich gilt für die Selbstmedikation: Schmerzmittel nicht länger als drei Tage hintereinander und höchstens zehnmal im Monat einnehmen.

Quelle: Westfälische Nachrichten

Alternativen zu Fleisch

Klar, Fleisch ist ein guter Eisen- und Eiweißlieferant für den Körper, aber eben nicht der einzige: Auch Linsen, Nüsse und Quinoa bieten wertvolle Nährstoffe. Wer ab und zu auf Fleisch verzichten möchte, muss sich also gar keine Sorgen machen. Strengere Vegetarier und vor allem Veganer sollten aber darauf achten, über ihre Ernährung und eventuell mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln genug Mineralstoffe und Vitamine zu sich zu nehmen. Unverzichtbar ist beispielsweise das Vitamin B12 – speziell Veganer sollten dies unbedingt in Form von geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen.

Quelle: www.stern.de

Gewürze gegen Reizmagen

Sodbrennen, Völlegefühl, Übelkeit? Bei einem Reizmagen können Heilpflanzen helfen: Kümmel und andere Heilpflanzen wirken leicht beruhigend und krampflösend und regen die Verdauung an. Die zerstoßenen Früchte lassen sich ganz einfach mit heißem Wasser zu einem Tee aufgießen.
Quelle: https://www.focus.de/

Warnhinweise auf Verhütungsmitteln

In Beipackzetteln von hormonellen Verhütungsmitteln wird zukünftig auch vor Depressionen als möglicher Nebenwirkung gewarnt. Der Warnhinweis soll neben den Patientinnen selbst auch Ärzte und Apotheker sensibilisieren: Sie sollen Patientinnen aufklären und zum Arztbesuch raten, wenn diese von extremen Stimmungsschwankungen berichten.
Quelle: https://www.faz.net/

Zucker in Getränken

Achtung Zucker! Dass Limonade und Cola zu einem Großteil aus Zucker bestehen, ist kein Geheimnis. Doch auch das Werbeversprechen „kein Zucker zugesetzt“, ist nicht hilfreich: Denn auch hinter Begriffen wie „Maltose“ und „Dextrose“ steckt – genau – Zucker! Wer nicht ganz auf Süßes verzichten will, sollte Fruchtsaft mit drei Teilen Wasser in eine gesündere Schorle verwandeln.

Quelle: Augsburger Allgemeine

Zu wenige Apotheker

Apotheker gibt es wie Sand am Meer? Pustekuchen! Zum fünften Mal in Folge wird der Apothekerberuf als Engpassberuf eingestuft. Durchschnittlich 140 Tage dauert es, bis eine Stelle in der Apotheke neu besetzt wird. Bessere Rahmenbedingungen für Berufsanfänger könnten das Nachwuchsproblem entschärfen.
Mehr lesen auf www.einfach-unverzichtbar.de

Notdienst zu Karneval

Bald tanzen die Jecken wieder auf den Straßen – aber keine Sorge, denn die Apotheken sind auch an Karneval für Sie da. Informationen zur nächstgelegenen diensthabenden Apotheke erhalten Sie unter anderem unter www.aponet.de, mit der kostenfreien „Apothekenfinder“-App, im mobilen Web unter apothekenfinder.mobi, per Anruf vom Handy ohne Vorwahl die 22833 anrufen oder per SMS eine fünftstellige Postleitzahl an die 22833 senden (69 Cent pro Minute/SMS).
Wer es lieber klassisch mag => Anruf vom Festnetz unter 0800 00 22 8 33 (kostenlos).

Aktuelles