DSC12819
DSC12860
DSC13036
DSC13504
DSC13551
DSC01761

Aktuelles

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

Gerade in Vorbereitung:
Ihr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

Ihr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

Fragen Sie bei Ihrem nächsten Besuch einfach danach.

 

 

 

 

 

Notfalldose aus dem Kühlschrank

Die Notfalldose aus dem Kühlschrank ist bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an! Beachten Sie bitte hierzu auch den Artikel in "Gellersen - Heute und Morgen", Ausgabe 06-2018: Artikel lesen

 

 

Saubere Luft für Reppenstedt

Wir liefern Ihre Medikamente mit unserem Elektro-Auto.
Mehr lesen in dem Beitrag aus dem Magazin "Gellersen heute & morgen"

 

 

 

Seit über 5 Jahren für Sie da: Ihre Apotheke Reppenstedt
(Artikel aus der Lünepost lesen)

HPV-Impfung auch für Jungen

Seit diesem Jahr empfiehlt die Ständige Impfkommission eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) auch für Jungen bis zum Alter von 17 Jahren. Diese Viren können Krebs in der Gebärmutter oder an den Geschlechtsorganen verursachen. Sie werden durch Sexualkontakte übertragen. Die bisherige Impfempfehlung galt nur für Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren.

Bewegung gegen Schlaganfall

Bewegung schützt vor einem Schlaganfall. Und das muss nicht einmal in Hochleistungssport ausarten: Schon eine halbe Stunde moderates Spazierengehen am Tag hat einen nennenswerten Effekt. Das gilt sogar, wenn der Schlaganfall dann doch eintritt: Personen, die sich im Vorfeld viel bewegt haben, erholen sich in der Regel schneller von den Folgen.

Übelkeit auf Reisen

Bei langen Autofahrten wird den Kleinsten auf der Rückbank schlecht? Übelkeit entsteht, wenn der Körper bewegt wird, ohne dass das Auge dies nachvollziehen kann. Daher gilt: Lieber nach draußen in die Landschaft sehen als in ein Buch oder auf ein Tablet. Zudem sollten die Eltern genügend Pausen einplanen und nicht mehr als 500 Kilometer an einem Tag zurücklegen. Dazu ein paar leichte und gesunde Snacks wie Möhren oder Äpfel einpacken und den Kindern während der Fahrt statt kohlensäurehaltiger Getränke lieber stilles Wasser oder Tee geben!

Demenz in jungen Jahren

Niemand rechnet damit, mit 30 oder 40 Jahren schon an Demenz zu erkranken. Doch tatsächlich kann dies in seltenen Fällen auch jüngeren Menschen passieren. Eine derartige Diagnose ist oft eine Überforderung – für die Betroffenen selbst, aber auch für ihr Umfeld. Informationen, wie Angehörige entlastet werden können sowie zu finanziellen und rechtlichen Aspekten gibt es beim „Alzheimer-Telefon“ unter der Nummer 030-259379514.

 

Krätze auf dem Vormarsch

Hautärzte warnen: In Deutschland tritt zunehmend die Krätze auf. Verursacher sind winzige Milben, die sich auf der Haut eines Menschen niederlassen und dort Eier ablegen. Der Körper reagiert mit einer heftigen Abwehrreaktion: Es juckt überall. Übertragen werden die Milben bei engem Körperkontakt. Falls Sie oder Ihre Familienmitglieder einen heftigen Juckreiz empfinden – besonders nachts –, gehen Sie bitte unbedingt zum Arzt. Krätze ist leicht behandelbar und die Chancen stehen sehr gut, dass Sie die Plagegeister bald wieder los sind.

Mehr lesen: https://bit.ly/2DB74QR

Laserbehandlung von Tattoos

Denise ist jetzt doch nicht mehr die große Liebe? Ob aus überwältigender Verliebtheit oder nur aus einer Laune heraus gestochen – viele bereuen ihre Tattoos von einst. Mithilfe eines Laserverfahrens lässt sich die Jugendsünde rückgängig machen – allerdings neuerdings nur von qualifizierten Fachärzten. Denn die Entfernung eines Tattoos birgt hohe Risiken – bei unsachgemäßer Anwendung drohen dauerhafte Schäden für Haut und Augen. Und Patientensicherheit ist einfach #unverzichtbar! Fragen Sie uns!

Weniger meckern macht glücklicher!

Zuhause, bei der Arbeit, in der U-Bahn: Meistens wird genörgelt. Das ist einfach und ansteckend. Dabei könnten wir ohne die Meckerei so viel glücklicher sein – schließlich erzeugen negative Gedanken Stresshormone im Gehirn, und die stehen dann bei der Lösung von Problemen ordentlich im Weg. Warum also nicht mal das Meckern sein lassen und sich selbst und die Menschen im Umfeld damit glücklich machen? Wenn wir uns weniger beschweren, sind wir zufriedener mit uns selbst und im Umgang mit anderen. Einfach mal probieren – es klappt bestimmt!

Aktuelles