DSC12819
DSC12860
DSC13036
DSC13504
DSC13551
DSC01761

Aktuelles

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

In's Neue Jahr starten mit Schüssler-Salzen:
Vortrag am 20. Februar 2019, 19:15 Uhr

Tun Sie etwas für Ihre Fitness mit einer Kraft-Kombi-Tour: Eine ausgewogene Mineralsalzversorgung ist Voraussetzung für Ihre Gesundheit. Gerade zu Jahresbeginn kann Ihr Organismus Unterstützung gebrauchen ... Erfahren Sie mehr!

 

Notfalldose aus dem Kühlschrank

Die Notfalldose aus dem Kühlschrank ist ab sofort bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an! Beachten Sie bitte hierzu auch den Artikel in "Gellersen - Heute und Morgen", Ausgabe 06-2018: Artikel lesen

 

In Vorbereitung:
Neue App für Ihre Medikamentenbestellung - Ihr direkter Draht zu uns

Fragen Sie bei Ihrem nächsten Besuch einfach danach.

 

 

 

Saubere Luft für Reppenstedt

Wir liefern Ihre Medikamente mit unserem Elektro-Auto.
Mehr lesen in dem Beitrag aus dem Magazin "Gellersen heute & morgen"

 

 

Seit über 5 Jahren für Sie da: Ihre Apotheke Reppenstedt (Artikel in der Lünepost lesen)

Weltalphabetisierungstag am 8. September

„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage!“ – für 7,5 Millionen funktionale Analphabeten in Deutschland ist dieser Rat nahezu wertlos. Denn sie können zwar einzelne Sätze lesen oder schreiben, haben aber Schwierigkeiten, zusammenhängende Texte – wie in einem Beipackzettel – zu verstehen. In der Apotheke informieren wir Sie individuell und verständlich zu allem, was Sie über Ihre Medikamente wissen müssen. Persönliche Beratung in der Apotheke ist #unverzichtbar!

Importquote

Mehr als sechs Millionen importierte Medikamente im Wert von fast zwei Milliarden Euro wurden 2017 in den Apotheken an Patienten abgegeben. Apotheken in Deutschland sind laut Gesetz verpflichtet, mindestens fünf Prozent ihres Umsatzes mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln aus dem Ausland zu bestreiten. Mit diesen Importen wollen die Krankenkassen Kosten sparen. Infolge eines aktuellen Vorfalls, bei dem gestohlene Krebsmedikamente aus Griechenland nach Deutschland gelangt sind, fordern Deutschlands Apotheker die sofortige Aufhebung der Importquote. Denn Sicherheit für Patienten ist #unverzichtbar!

Abschalten im Urlaub

Sonne, Strand und Relaxen: Auch im Büro kreisen Ihre Gedanken nur darum? Tagträume wie diese zeigen, wie wichtig Urlaub und Erholung sind. Wichtig: Schalten Sie – wenn möglich – während Ihres Urlaubs Handy und E-Mails aus und genießen Sie die Nicht-Erreichbarkeit. Egal, ob mehrere Wochen Sommerurlaub oder nur ein paar Tage – schon die Planung der freien Zeit sorgt für Vorfreude und Entspannung. Na dann nichts wie los!

Was tun bei Hitzekopfschmerzen

Es ist heiß in Deutschland! Die Hitze löst bei vielen Menschen Kopfschmerzen aus, sei es durch die ungewohnte Wärme, das grelle Sonnenlicht oder die erhöhten Ozonwerte. Auch Duftstoffe in Sonnencremes oder Eisgenuss können bei Hitze Kopfschmerzen verursachen. Die Stiftung Kopfschmerz hält fünf gute Tipps bereit, wie man Hitzekopfschmerzen vermeiden kann: hier weiterlesen

Mit Bluthochdruck auf Reisen

Sommerzeit – Urlaubszeit! Auch mit Bluthochdruck müssen Sie nicht aufs Reisen verzichten. Generell gilt: Bei Hitze ist der Blutdruck bei den meisten Patienten niedriger. Dadurch kann die gewohnte Medikamentenmenge eine stärkere Wirkung zeigen und zu Schwindel, Müdigkeit oder Schwächegefühl führen. Viele Patienten passen daher die Dosierung in den Sommermonaten in Absprache mit ihrem Hausarzt an. Auch Zeitverschiebungen bei Flügen ins Ausland sollten Sie mit diesem besprechen. Wichtig: Ihre Blutdruckmedikamente sollten Sie auf Reisen immer dabei haben. Am besten im Handgepäck verstauen – so sind sie griffbereit und können nicht mit dem Koffer verloren gehen. Für den Zoll stellt der Arzt eine Bescheinigung aus, dass die Medikamente für Ihren Eigenbedarf benötigt werden. Damit sind Sie auf der sicheren Seite! Übrigens: Auch in Ihrer Apotheke können Sie Ihren Blutdruck messen lassen: Sprechen Sie uns an.

Pocket-Apotheke für unterwegs

In so mancher Handtasche verbirgt sich wahrlich ein kleiner Hausstand – kleine Notfall-Apotheke inklusive. Fast drei Viertel der Deutschen haben mindestens ein Medikament für unterwegs oder am Arbeitsplatz dabei. Das Sortiment reicht von Pflastern und Kopfschmerztabletten über Wund- und Heilsalben sowie Nasenspray bis hin zu Mitteln gegen Sodbrennen. Schnelle Hilfe ist so gesichert!
Ein regelmäßiger Verfallsdatums-Check ist allerdings #unverzichtbar. Auch Hitze können Arzneimittel nicht gut vertragen – also Vorsicht bei Ablagestellen im Auto oder in der Nähe von Heizkörpern!
Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns einfach an!

Zeckensommer

An heißen Tagen ist ein Spaziergang im kühlen Walddickicht besonders schön. Aber Vorsicht, in diesem Sommer verstecken sich besonders viele kleine Blutsauger im frischen Grün! Forscher erwarten die höchste Zecken-Anzahl seit zehn Jahren. Die kleinen Vampire können gefährliche Krankheiten wie Borreliose oder die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Zu Wundversorgung und Impfschutz beraten wir Sie gerne!

Sonnenbrillen mit UV-Schutz

Klar, eine Sonnenbrille soll gut aussehen – wichtiger aber ist, dass sie die Augen vor schädlichem UV-Licht schützt. Lassen Sie sich nicht täuschen: Eine dunkle Tönung der Gläser sagt nichts über den tatsächlichen Schutz aus. Entscheidend ist der Hinweis „UV-400“ oder das CE-Label auf dem Bügel. Achten Sie außerdem darauf, dass die Brille die Augen bis zum Gesichtsrand bedeckt, damit kein Licht von der Seite oder von oben hereinfällt. Daher gilt: Kaufen Sie lieber keine Brillen von „fliegenden Händlern“, sondern lassen Sie sich von einem Optiker beraten.

Aktuelles