DSC12819
DSC12860
DSC13036
DSC13504
DSC13551
DSC01761

Aktuelles

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

Ab sofort:
Ihr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

kostenlos herunterladen auf Ihr Handy:
alle Infos im FlyerIhr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

 

 

Fragen? Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch einfach an.

 

 

 

 

 

Notfalldose aus dem Kühlschrank

Die Notfalldose aus dem Kühlschrank ist bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an! Beachten Sie bitte hierzu auch den Artikel in "Gellersen - Heute und Morgen", Ausgabe 06-2018: Artikel lesen

 

 

Saubere Luft für Reppenstedt

Wir liefern Ihre Medikamente mit unserem Elektro-Auto.
Mehr lesen in dem Beitrag aus dem Magazin "Gellersen heute & morgen"

 

 

 

Seit über 5 Jahren für Sie da: Ihre Apotheke Reppenstedt
(Artikel aus der Lünepost lesen)

14 Millionen Rezepturen für Versicherte

Wussten Sie schon, daß pro Jahr in Deutschland etwa 14 Millionen Rezepturen für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung hergestellt wurden? Immer dann, wenn es für den spezifischen Bedarf eines Patienten kein industriell hergestelltes Fertigarzneimittel gibt, werden diese Medikamente individuell per Hand in der Apotheke angefertigt.

Keine Sonne in Sicht?

Da greift der ein oder andere zum Selbstbräuner aus der Tube. Für die gewünschte gleichmäßige Tönung wählen Sie bitte die Creme passend zu Ihrem Hauttyp. Wenn Sie zu fettiger Haut neigen, sollten Sie leichte Lotionen nutzen – bei trockener Haut empfehlen wir reichhIhnen altige Cremes. Vermeiden Sie zu häufiges, zu dickes und ungleichmäßiges Eincremen. Vorher sollten Sie Ihre Haut durch ein Peeling von Hornhaut befreien, dann wird die Bräune noch gleichmäßiger.

20.249 öffentliche Apotheken ...

.. gibt es derzeit in Deutschland. Hätten Sie das gewußt?
Diese versorgen täglich rund 3,6 Millionen Patienten, jährlich macht das rund 1 Milliarde Patientenkontakte. Durch 250.000 Botendienste pro Tag werden wichtige Medikamente bis an die Haustür geliefert. Und was uns besonders freut: 90 Prozent der Bundesbürger geben an, „hohes Vertrauen“ in ihre Apothekerin oder ihren Apotheker zu haben.

Rote Haut nach Sonnenbrand

Rote, brennende Haut nach dem Sonnenbad: Dahinter können auch Medikamente stecken. Einige Arzneimittel reagieren mit der UV-Strahlung der Sonne und können Nebenwirkungen verursachen. Grund dafür sind fotosensibilisierende Substanzen, die sich unter der Haut anreichern. Werden sie von der Sonne bestrahlt, kann es zu Entzündungen kommen. Wenn sie wissen wollen, was Sie bei Ihren Medikamenten beachten müssen, kommen Sie einfach zu uns. Wir erklären Ihnen, wie Sie Sonnenstunden unbeschwert genießen.

Zecken!

Wer gern durch Wald und Wiesen streift, kennt die Plagegeister gut: Zecken! Die Parasiten beißen sich in der Haut fest und trinken Blut aus der Wunde. Das kann gefährlich werden: Durch den Speichel können Viren und Bakterien übertragen werden, was im schlimmsten Fall zu ernsthaften Krankheiten führt. Daher gilt es, die Zecke so schnell wie möglich zu entfernen. Aber bitte nicht durch Herausdrehen! Das Tier sollte mit Hilfe einer Pinzette, einer Zeckenkarte oder kleinen Drahtschlinge gerade aus der Haut gezogen werden. Dabei ist auch leichtes Rütteln erlaubt. Danach desinfizieren Sie die Wunde und kontrollieren, ob Teile der Zecke stecken geblieben sind. Die Hilfsmittel zur Zeckenentfernung und geeignete Desinfizierungsmittel bekommen Sie bei uns.

Kleine Blume - große Ehre

Das Gänseblümchen ist die „Heilpflanze des Jahres 2017". Die gelb-weiße Pflanze hat erstaunliche Heilwirkungen, besonders bei Kindern: Ein Tee kann bei Schwächezuständen, Erkältungen und Durchfall helfen. Auch Hautausschläge, Verletzungen, Husten oder Menstruationsbeschwerden können mit Gänseblümchen gelindert werden. Na dann: Ab auf die Wiese, Blümchen pflücken!

Kinder im Haus?

Gerade noch durch die Gegend getobt und im nächsten Moment abgeschlagen mit roten Bäckchen auf der Couch – Erkrankungen und kleinere Wehwehchen tauchen bei Kindern oft wie aus dem Nichts auf. Eltern sollten daher jederzeit auf eine gut ausgestattete Hausapotheke zugreifen können. Hausmittel wie Salbeitee, ein Fieberthermometer, Pflaster oder spezielle Schmerzmittel für Kinder sind zu empfehlen. Wir beraten Sie hierzu gern.

Blinddarmentzündung

Ihr Kind klagt über Übelkeit und Krämpfe im rechten Unterbauch? Dann sollten Ihre Alarmglocken klingeln, denn diese Symptome können auf eine Blinddarmentzündung hinweisen. Gerade bei den Jüngsten ist  Eile geboten: Wo bei Erwachsenen in der Regel ein Antibiotikum ausreicht, müssen kleine Patienten oft operiert werden. Kommt die OP zu spät, droht eine Bauchfellentzündung mit ernsten Folgen wie einer Blutvergiftung oder Verwachsungen im Bauchraum.
Deswegen: Nehmen Sie Ihr Kind ernst, wenn es Bauchschmerzen hat, und klären Sie die Ursache ab.

Aktuelles