Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und mehr finden Sie auf unserer Facebook-Seite

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

 

Ihr direkter Draht zu uns - Die App für Ihre Medikamentenbestellung

kostenlos herunterladen von App Store oder Google Play Store auf Ihr Handy:
alle Infos hier im Flyer

 Ihr direkter Draht zu uns - Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

 

Fragen? Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch einfach an.

 

 

 

 

 

Notfalldose aus dem Kühlschrank

Die Notfalldose aus dem Kühlschrank ist bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an! Beachten Sie bitte hierzu auch den Artikel in "Gellersen - Heute und Morgen", Ausgabe 06-2018: Artikel lesen

 

Seit über 5 Jahren für Sie da: Ihre Apotheke Reppenstedt
(Artikel aus der Lünepost lesen)

 

Europäische Impfwoche in Zeiten von Covid-19

Gegen das Coronavirus gibt es noch keinen Impfstoff, dafür aber gegen viele andere Infektionskrankheiten. Gefährdete Bevölkerungsgruppen wie Kinder, Senioren oder chronisch Kranke sind jedoch trotzdem oft nicht ausreichend gegen Masern, Grippe oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) geschützt. „Jede Impfung zählt“, sagt Vizeapothekerpräsident Mathias Arnold zur Europäischen Impfwoche (20.-26. April 2020). Wir als Ihre Apotheke vor Ort informieren Sie gerne über alle Impfungen – auch telefonisch.
Quelle: www.abda.de

Wann ist ein Test auf das Coronavirus sinnvoll?

Die Kriterien, nach denen Ärzte entscheiden, welche Patienten auf das Coronavirus getestet werden, wurden angepasst: Patienten, die Symptome aufzeigen und Kontakt zu einer infizierten Person hatten, in einer Pflegeeinrichtung, Arztpraxis oder im Krankenhaus tätig sind oder zur Risikogruppe gehören, müssen sich testen lassen. Wenn die Testkapazitäten ausreichen, werden auch Patienten mit Symptomen wie Fieber und Husten getestet. Von einem Test bei Personen ohne Symptomen wird abgeraten.
Quelle: www.rki.de (mehr dazu lesen)

Vorsicht vor Falschmeldungen

Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig zuverlässige Medienberichterstattung und Nachrichten sind. Fake News und Fehlinformationen schwirren durchs Netz. Um Fake News zu erkennen, hilft sorgfältiges Hinterfragen. Überprüfen Sie bei Meldungen Inhalt, Autor und Quellen auf Glaubwürdigkeit. Achten Sie darauf, was Sie in den sozialen Netzwerken teilen und melden Sie unwahre Nachrichten. Hier finden Sie einen Leitfaden:
Quelle: www.europarl.europa.eu

Sport im Homeoffice

Wer jetzt nicht mehr mit dem Rad zur Arbeit fährt und viel am heimischen Schreibtisch sitzt, sollte weiterhin den Herz-Kreislauf stärken. Dabei helfen zum Beispiel Turnübungen, Treppensteigen oder Joggen. Sport schüttet außerdem Glückshormone im Körper aus.

Abhilfe bei Pollenallergie

Der Frühling bringt neben warmen Sonnenstrahlen auch die für viele unangenehmen Pollen. Spezielle Apps zeigen an, wann der Pollenflug am stärksten ist, sodass Allergiker Alltagsaktivitäten wie Sport oder das Lüften der vier Wände besser planen können. Für einen erholsamen Schlaf empfiehlt es sich außerdem, vor dem Betreten des Schlafzimmers zu duschen und die Kleidung zu wechseln.
Quelle: www.weser-kurier.de

Die häusliche Quarantäne meistern

In der Quarantäne steht der Alltag Kopf. Es kann helfen, eine neue Tagesstruktur und umsetzbare Ziele zu finden. Beschäftigungen wie Lesen oder eine neue Sprache lernen sind sinnvoll. Außerdem gibt es online viele Ideen für Home-Workouts, um auch in den eigenen vier Wänden körperlich aktiv zu bleiben. Ein bewusster, aber zeitlich begrenzter Medienkonsum hilft dabei, sich nicht nur mit Corona zu befassen.
Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de

Schutzmaßnahmen für eine sichere Arzneimittelversorgung

Die Apotheke vor Ort ist erste Anlaufstelle bei Gesundheitsfragen und ersten Krankheitsbeschwerden. In Zeiten der Coronavirus-Krise wird besonders deutlich, wie unverzichtbar die Präsenzapotheken für die Gesundheitsversorgung der Menschen sind. Die Einhaltung der Verhaltensregeln ist daher auch in den Apotheken unverzichtbar – zum Wohl aller und um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren. Deshalb bitten wir Sie, beim Apothekenbesuch Abstand zu halten und im Krankheitsfall Ihre Medikamente von anderen abholen zu lassen. Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und Rücksichtnahme sind zur Zeit besonders wichtig!

Weltgesundheitstag

Jedes Jahr am 7. April stellt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein aktuelles Thema vor. Der heutige Weltgesundheitstag würdigt die Arbeit von Pflegekräften und Hebammen. Gerade jetzt wird die Bedeutung dieser Berufsgruppen sehr deutlich. Die beharrliche Verbreitung des Coronavirus führt vor Augen, wie wichtig es ist, die globale Versorung zu verbessern und auf Krisen vorbereitet zu sein.
Quelle: www.weltgesundheitstag.de

Aktuelles