DSC12819
DSC12860
DSC13036
DSC13504
DSC13551
DSC01761

Aktuelles

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

Notfalldose aus dem Kühlschrank

Die Notfalldose aus dem Kühlschrank ist ab sofort bei uns erhältlich. Sprechen Sie uns an! Beachten Sie bitte hierzu auch den Artikel in "Gellersen - Heute und Morgen", Ausgabe 06-2018: Artikel lesen

 

Neue App für Ihre Medikamentenbestellung

Ab sofort können wir eine neue App für Ihre Medikamentenbestellung und mehr anbieten. Lesen Sie hier oder fragen Sie bei Ihrem nächsten Besuch bei uns einfach danach.

 

 

Saubere Luft für Reppenstedt

Wir liefern Ihre Medikamente mit unserem Elektro-Auto.
Mehr lesen in dem Beitrag aus dem Magazin "Gellersen heute & morgen"

 

 

Seit über 5 Jahren für Sie da: Ihre Apotheke Reppenstedt (Artikel in der Lünepost lesen)

Bewegungsmangel

Bereits mit Ende 30 verlieren sowohl Frauen als auch Männer zunehmend die Lust an der Bewegung – keine gute Entwicklung! Schon kleine Veränderungen im Alltag können helfen, die Fitness zu steigern und beweglich zu bleiben: Bewusst weiter weg parken, zum Café um die Ecke laufen, Aufzüge meiden und für kurze Strecken das Fahrrad nutzen – das alles kommt langfristig der Gesundheit zugute. Probieren Sie es aus!

Bastelaktion „Waldtiere im Herbst“

Unter dem Motto „Waldtiere im Herbst“ konnten die Kinder Eulen, Füchse und Rehe basteln. Die Bastelsets gab es gratis im Oktober in Ihrer Apotheke Reppenstedt. Die gebastelten Kunstwerke wurden im Schaufenster ausgestellt und mit einer kleinen Überraschung belohnt. Das Mitmachen hat sich gelohnt, Ende Oktober wurden die Hauptgewinner ermittelt, und die gebastelten Tiere konnten wieder mit nach Hause genommen werden.
Wir gratulieren den Gewinnern!

Obst und Gemüse richtig säubern

Vom Feld bis auf den Teller legen Obst und Gemüse oft einen langen Weg zurück! Das bietet Bakterien und Schmutz einen guten Nährboden. Daher sollten Äpfel, Karotten und Co. vor dem Verzehr gründlich gesäubert werden. Die wichtigsten Regeln dabei: Immer ERST die Hände waschen, dann das Obst und Gemüse VOR dem Schälen unter fließendem Wasser abspülen und abtrocknen. Druckstellen und beschädigte Stellen sollten großzügig entfernt werden. Wir wünschen guten Appetit!

Anspruch auf Pflegehilfsmittel

Sie pflegen Angehörige zu Hause? Dann haben Sie einen monatlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel im Wert von 40 Euro. Dies können etwa Einmalhandschuhe, Mundschutze oder Desinfektionsmittel sein – eben alles, was die häusliche Pflege erleichtert. Den Antrag stellen Sie bitte an die Pflegekasse des betroffenen Patienten, ein Rezept ist nicht erforderlich. Wir beraten Sie gern, wie Sie den Antrag ausfüllen und welche Hilfsmittel individuell sinnvoll sind.

Vorbereitung auf eine Schwangerschaft

Die meisten werdenden Mütter verzichten während der Schwangerschaft auf Alkohol und Zigaretten, um die Gesundheit des Nachwuchses nicht zu gefährden. Aber auch schon zwei oder drei Jahre vorher lässt sich gezielt etwas tun: Wer Unter- oder Übergewicht vermeidet, sich bewusst ernährt und darauf achtet, genug Eisen und Folsäure zu sich zu nehmen, trägt viel zur gesunden Entwicklung eines Wunschkindes bei.

HPV-Impfung auch für Jungen

Seit diesem Jahr empfiehlt die Ständige Impfkommission eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) auch für Jungen bis zum Alter von 17 Jahren. Diese Viren können Krebs in der Gebärmutter oder an den Geschlechtsorganen verursachen. Sie werden durch Sexualkontakte übertragen. Die bisherige Impfempfehlung galt nur für Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren.

Bewegung gegen Schlaganfall

Bewegung schützt vor einem Schlaganfall. Und das muss nicht einmal in Hochleistungssport ausarten: Schon eine halbe Stunde moderates Spazierengehen am Tag hat einen nennenswerten Effekt. Das gilt sogar, wenn der Schlaganfall dann doch eintritt: Personen, die sich im Vorfeld viel bewegt haben, erholen sich in der Regel schneller von den Folgen.

Übelkeit auf Reisen

Bei langen Autofahrten wird den Kleinsten auf der Rückbank schlecht? Übelkeit entsteht, wenn der Körper bewegt wird, ohne dass das Auge dies nachvollziehen kann. Daher gilt: Lieber nach draußen in die Landschaft sehen als in ein Buch oder auf ein Tablet. Zudem sollten die Eltern genügend Pausen einplanen und nicht mehr als 500 Kilometer an einem Tag zurücklegen. Dazu ein paar leichte und gesunde Snacks wie Möhren oder Äpfel einpacken und den Kindern während der Fahrt statt kohlensäurehaltiger Getränke lieber stilles Wasser oder Tee geben!

Aktuelles