Verschwundene Leiden

Blausucht, Skorbut, Frieselfieber – das alles sind Leiden, die heute keiner mehr hat. Manche Krankheiten sind durch flächendeckende Impfungen, fortschrittliche Hygiene oder die Entdeckung von Antibiotika ausgestorben. Andere – wie das Frieselfieber – hat es so nie gegeben: Medizinhistoriker vermuten, dass mit diesem undifferenzierten Begriff noch nicht klar definierte Krankheiten wie Röteln oder Scharlach bezeichnet wurden. Generell gilt: Je mehr Erkenntnisse in der Medizin gewonnen werden, desto mehr Krankheiten verschwinden – hoffentlich für immer.

Aktuelles