DSC12819
DSC12860
DSC13036
DSC13504
DSC13551
DSC01761

Aktuelles

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Ihre Gesundheit und Ihre medizinische Versorgung.
Haben Sie Fragen zu den Themen, sprechen Sie uns bitte gern an.

 

Saubere Luft für Reppenstedt

Wir liefern Ihre Medikamente mit unserem Elektro-Auto.
Mehr lesen in dem Beitrag aus dem Magazin "Gellersen heute & morgen"

 

 

 Ab sofort können wir eine neue App für Ihre Medikamentenbestellung und mehr anbieten. Lesen Sie hier oder fragen Sie bei Ihrem nächsten Besuch bei uns einfach danach.

 

Start in die Grippesaison

Ende 2017 stieg die Zahl der gemeldeten Atemwegserkrankungen an – typisch für diese Jahreszeit. Wir empfehlen eine Impfung besonders für Schwangere, Senioren, Kleinkinder und Personen mit geschwächtem Immunsystem. Zu letzteren zählen etwa Asthmatiker: Sie sollten in der Grippesaison zudem besonders darauf achten, ihre Medikamente exakt wie verordnet einzunehmen. Denn im Falle einer Infektion drohen besonders schwere Asthmaanfälle.
Anzeichen einer Erkältung sollten Sie in der kommenden Zeit ernst nehmen. Wir beraten Sie gern!

Kopfweh - Wir sind für Sie da

Kopfweh von den Silvesterböllern? Einen „Kater“ nach der rauschenden Party? Oder eine fiebrige Erkältung? Welche Schmerzen Sie an den Feiertagen zum Jahreswechsel auch plagen – wir sind für Sie da. Die nächstgelegene geöffnete Apotheke finden Sie unter anderem unter www.aponet.de, mit der „Apothekenfinder“-App, im mobilen Web unter www.apothekenfinder.mobi, per Anruf vom Handy unter 22833 oder per Anruf vom Festnetz unter 0800 00 22 8 33 (kostenlos). Alle Infos hier.

Heiße Weihnachten

Die Kerzen brennen, der Ofen läuft. Kleine Brandverletzungen sind da schnell passiert. Kühlen Sie diese sofort für etwa 10 bis 15 Minuten unter nicht zu kaltem Wasser. Gravierendere Verletzungen sollten mit speziellen Wund- und Brandgelen behandelt werden. Natürlich sind wir in solchen Fällen für Sie da: Die nächstgelegene geöffnete Apotheke finden Sie unter anderem unter www.aponet.de, mit der „Apothekenfinder“-App, im mobilen Web unter www.apothekenfinder.mobi, per Anruf vom Handy unter 22833 oder per Anruf vom Festnetz unter 0800 00 22 8 33 (kostenlos).
Alle Infos hier: http://bit.ly/2hGU1AJ

Brustschmerzen bei Kälte

Menschen mit verengten Herzkranzgefäßen sollten es im Winter ruhig angehen lassen. Bei eisigen Temperaturen verengen sich die Gefäße noch weiter – im schlimmsten Fall kommt es zu einer Durchblutungsstörung mit einem erhöhten Risiko für einen Herzinfarkt. Bei ersten Warnzeichen hierfür – etwa einem stechenden Brustschmerz beim Einatmen kalter Luft – sollte ein Arzt aufgesucht werden. Sind Sie vorbelastet, gilt: Treiben Sie Sport bitte nur in Innenräumen und überlassen Sie das Schneeschippen anderen.

Krankheit kennt keine Feiertage...

Krankheit kennt weder Öffnungszeiten noch Feiertage oder Ferienziele: Deshalb sind gerade in der Weihnachtszeit die Nacht- und Notdienste der deutschen Apotheken vor Ort gefragt. Etwa 1.300 Apotheken versorgen pro Nacht, Sonn- oder Feiertag insgesamt 20.000 Patienten – natürlich auch zu Silvester und Neujahr. Mit dem "Apothekenfinder 22 8 33" können Patienten jederzeit schnell und unkompliziert eine Apotheke in nächster Nähe finden – ob sie zu Hause, auf einer Familienfeier oder bei Freunden sind.
Alle Infos finen Sie hier: http://bit.ly/2hGU1AJ

Psychotherapie per Chat?

Das kann funktionieren. Und hilfreich sein: Etwa wenn eine akute Krise vorliegt und die Wartezeit auf den nächsten Termin vor Ort zu lange dauert. Wichtig: Die Online-Sprechstunde kann immer nur eine Ergänzung sein. Unabdingbar ist zunächst eine sorgfältige persönliche Diagnostik. In jedem Fall sollte auch sichergestellt sein, dass der Chat verschlüsselt ist, um die persönlichen Daten zu schützen. [Mehr erfahren]

Apotheker helfen

In der Vorweihnachtszeit denken besonders viele Menschen an ihre Mitmenschen in Nah und Fern – auch in den Apotheken. Ein Beispiel: Schon im Jahr 1999 entstand das Hilfswerk „Apotheker helfen e.V.“ mit Sitz in München. Damaliger Anlass war die schnelle pharmazeutische Hilfe für die Kriegsopfer in Bosnien. Heute ist der Verein weltweit tätig, will dabei pharmazeutisches Fachwissen vermitteln sowie medizinische Infrastruktur auf- und ausbauen. Sie möchten den Verein unterstützen?
Infos unter www.apotheker-helfen.de.

Katzen - wunderbare Haustiere

Katzen sind wunderbare Haustiere. Vorsicht jedoch, wenn im Haushalt menschlicher Nachwuchs unterwegs ist: Schwangere Frauen können sich über den Katzenkot mit Toxoplasmen infizieren – Parasiten, die dem Ungeborenen schaden können. Daher sollten werdende Mütter nicht selbst das Katzenklo säubern oder dabei zumindest Handschuhe tragen. Besteht sogar eine Risikoschwangerschaft? Dann kann es ratsam sein, das Tier vorübergehend bei Freunden oder Verwandten unterzubringen.

Aktuelles